LED Lampen / Glühbirnen mit Lautsprecher im Test

Lebe die Zukunft: Lampe und Lautsprecher in einem

Die Kombination von ehemals getrennten Geräten ist ein klares Anzeichen für Fortschritt. Auf diese Weise kann sich unser Alltag nämlich komfortabler, kompakter und effizienter gestalten lassen. Ein anschauliches und gleichzeitig wohlklingendes Beispiel sind die Glühlampen bzw. LED Lampen mit integriertem Lautsprecher.

Led Lampe mit Lautsprecher

Lampenlautsprecher: Es gibt was auf die Augen & Ohren

Die nächsten Gäste werden sich fragend umblicken, woher die sanften Töne oder der durchdringende Bass kommen. Die Lampen im Raum wird derzeit noch kaum jemand direkt anvisieren. Das wird sich in den nächsten Jahren aber stark verändern. Der Ansatz, zwei Sinne mit einem Gerät zu verwöhnen, scheint nämlich äußerst praktikabel.

Hier einige LED mit Bluetooth Lautsprecher im Überblick:

Die Solo Leuchtmittel/Lampe mit integriertem Bluetooth Lautsprecher ist das sicher attraktivste Modell. Nicht nur sieht die LED aus wie eine Mischung aus Mikrofon und Glühlampe, nein, Preis-Leistungs-mäßig hat man hier ein Top Modell vor Augen. Wer einen ganzen Raum ausleuchten und beschallen möchte, ist mit der LED Deckenlampe ELINKUME Bluetooth Control mit 32 Watt gut bedient. Diese Lampe bietet auch einen Farbwechsel und einen für „Glühbirnen“ Top Sound ;):

Die Fassungen dieser futuristischen LED Leuchten unterscheiden sich in keinster Weise von anderen Glühbirnen. Sie können einfach und schnell installiert werden. Der Körper der Lampe wird aber nicht nur für ideale Leuchtkraft designt, sondern soll schon durch seine Form die Schallverbreitung optimieren. Das sorgt für ein sehr natürliches Klangbild und einen hohen Wirkungsgrad bei geringem Energieverbrauch. Durch die Kombination dieser Vorteile fordern diese Lautsprecher-Lampen keinen Kompromiss für das Wohnen der Zukunft.

Die Scott LSX 10 im Test

Dieses spezielle Modell haben wir einem Test unterzogen. Acht einzelne Lampen lassen sich mittels einer Steuereinheit verwenden. Die Basisstation erlaubt die Einspeisung der Lieblingsmusik von vielen verschiedenen Quellen (iPod, USB, Speicherkarte und AUX). Das ist besonders praktisch, wenn Bekannte ihre eigenen Playlists mitnehmen möchten. Wir haben aber nicht die besten Erfahrungen gemacht, wenn wir die LED-Lautsprecher auf zu viele Räume verteilt haben. Ein viel besseres Sound-Erlebnis entstand durch die Verteilung von vier bis fünf Geräten über einen größeren, offenen Raum, um den entsprechenden Surround-Effekt zu generieren. Durch diesen kleinen Trick konnten wir aber auch das Defizit im Bass-Bereich übertönen. In Sachen Langlebigkeit wurden wir vollkommen überzeugt und selbst wenn das Lebensende der Lampe gekommen ist, muss nur der Leuchtkörper für circa 45 Euro ausgetauscht werden (die Basisstation muss nur einmal angeschafft werden). Soweit kam es aber erst bei einem einzigen Gerät. Mit entsprechender Phantasie bei der Platzierung sollte also jeder vollkommen zufrieden mit der Scott LSX 10 sein.

Hinweis: Große offene Räume eignen sich besonders gut, um mit den akustischen Effekten mehrerer LED-Lautsprecher zu spielen. Dabei stellte sich die Kombination von Decken- und Wandleuchten als besonders interessant heraus!